Tödi Westwand

Tödi Westwand

Die abwechslungsreiche Route über die imposante Westwand lässt das Herz jedes Abenteurers höherschlagen. Die luftigen Schlüsselstellen und kurzen Kletterpassagen machen die Begehung des Tödi von Westen her besonders lohnenswert.

Der Tödi thront hoch über dem Glarner Hinterland und markiert mit seiner imposanten Form das Ende des Tales. Nach der variantenreichen und schweisstreibenden Besteigung des Tödis wirst du mit einem gewaltigen Rundumblick belohnt. Die Hochtour über die Süd- Westwand ist gerade für Tödi Zweitbesteiger ein ambitioniertes Ziel.

Geplanter Ablauf

1.Tag: Anreise zum Ausgangspunkt im Tödi Sport in Glarus. Gemeinsame Weiterreise nach Linthal Bahnhof und von dort mit dem Postauto auf den Klausenpass. Über das Chammlijoch (3004m) überschreiten wir den Clariden (3267m) und steigen zu der Planurahütte (2947 m) ab.
2.Tag: Versierte Hochtour über die Westwand zum Gipfel des Tödi (3614m). Abstieg zur Fridolinshütte (2111m) nach Hintersand (1300m). Mit dem Alpen-Taxi zurück nach Linthal Bahnhof. Gemeinsame Rückreise nach Glarus.
Herzlich willkommen in den Glarner Alpen. Schön, hast du den Weg zu der Alpinschule Glarnerland und somit in dieses abwechslungsreiche und wunderschöne Gebirge gefunden. Damit du optimal auf die anstehende Tour vorbereitet bist, bitten wir dich, das Folgende aufmerksam durchzulesen.
Voraussetzungen
Hochtouren-Erfahrung musst du mitbringen. Die Benutzung von Steigeisen und Pickel ist dir vertraut. Anspruchsvolle und ausgesetzte Routenabschnitte bewältigst du mit links. Kletterpassagen bis zum zweiten Schwierigkeitsgrad bereiten dir mit und ohne Steigeisen keine Probleme. Zudem ist die Kondition für eine zehnstündige alpine Bergwanderung gefordert.
1.Tag: Gehzeit ohne Pausen ca. 6 Std, Aufstieg 1300 Hm
Anreise zum Ausgangspunkt im Tödi Sport in Glarus. Gemeinsame Weiterreise auf den Klausenpass. Wir steigen via Chammlijoch zum Clariden hoch. Über ausgesetztes Gelände, aber immer perfekt vom Bergführer gesichert, gelangen wir auf den Gipfel. Danach steigen wir zur höchstgelegenen Alpenclubhütte der Ostschweiz, der Planurahütte, ab. Im Genuss des mächtigen Bergpanoramas und der Geselligkeit am Stammtisch lassen wir den Abend gemütlich ausklingen.
2.Tag: Gehzeit ohne Pausen ca. 9 Std., Aufstieg 700 Hm, Abstieg 2400Hm
Nach einer kurzen Nacht in der Hütte geht es früh los. Wir steigen in einem grossen Bogen zum Sandpass ab. Am Ende des Grates südlich des Chli Tödi führt uns die Route über steile, lockere Geröllhalden bis auf ein Plateau. Nach der Hochebene gelangen wir über ein schmales Band zum Westfuss des Tödi. Weiter geht es über Felsabsätze und steile Firnhalden. Der Weg führt über leicht ausgeprägte Bänder und ist dort mit Sicherungsstangen versehen. Später gelangen wir an eine abschüssige Platte, über welche uns der Weg über den Grat bis hoch zum Gipfel führt. Mit etwas Glück werden wir mit einem gewaltigen Rundumblick entlöhnt. Den Abstieg bewältigen wir über die Normalroute via Gelbe Wand- Grünhornhütte bis zur Fridolinshütte. Gemeinsame Rückreise zum Ausgangspunkt im Tödi Sport in Glarus.

Treffpunkt
Wir treffen uns um 07:30 Uhr beim Ausgangspunkt der Alpinschule Glarnerland im Tödi Sport, Hauptstrasse 41 in Glarus.
Falls du Mietmaterial benötigst oder reserviert hast, bitte bereits um 07:15 Uhr (15min früher) für die Materialübergabe vor Ort sein.

Anreise/ Parkmöglichkeiten
Für 5.-/Tag kannst du deine Autonummer über uns registrieren lassen und sorgenfrei parkieren. Details zu den Parkmöglichkeiten werden dir nach der Buchung per Mail zugestellt.

Unterkunft
Planurahütte, 41 (0)41 885 16 65
Übernachtung im Lager mit Duvets oder Wolldecken.

Zusatzkosten
Das Postauto von Linthal Bahnhof zum Klausenpass ist nicht inbegriffen.
Das Taxi von Hintersand nach Linthal ist nicht im Preis inbegriffen.

Durchführung
Wir führen die Tour mit zwei Personen durch.

Wichtig (Programmänderungen)
Mit deiner Buchung bekommst du ein Passwort und den Zugang zum privaten Member-Bereich.
Du verpflichtest dich, einen Tag vor dem Startzeitpunkt die aktuellen Informationen zu deiner gebuchten Tour zu prüfen. Mit deinem persönlichen Login angemeldet, findest du alle benötigten Infos zu deiner bevorstehenden Tour auf unserer Webpage.

Verpflegung
Zwischenverpflegung mitnehmen (z.B. Dörrobst, Schokolade, Cervelat, Trockenfleisch, Käse, Vollkornbrot, Energieriegel). Halbpension (Abendessen/Frühstück) inklusive. Marschtee wird von der Unterkunft jeweils am Morgen bereitgestellt und ist im Preis inbegriffen.

Übernachtungen in Hütten
Toilettenartikel im Kleinformat, ev. Erfrischungstücher (wenn unbedingt notwendig). Innenschlafsack aus Seide oder Baumwolle (obligatorisch). Die Hütten verfügen in der Regel über fliessend kaltes Wasser zur Körperpflege. Es stehen Hüttenfinken zur Verfügung. Die Hütte dient jedoch nicht als Abfalldepot, wir tragen unseren Abfall wieder runter, auch die verwendeten Feuchttücher etc.

Nach der Tour
Das Mietmaterial gibst du im Tödi Sport ab, es wird noch eine kleine Erfrischung offeriert. Fotos bekommst du einige Tage später via direkt Link zugeschickt.

Leistungsübersicht
  • Die Planung und Organisation der Tour
  • Übernachtung im Mehrbettzimmer inkl. Halbpension und Tourentee
  • Gemütliches Beisammensein am Stammtisch der Alpinschule Glarnerland auf den Hütten
  • Sichere Gruppengrösse
  • Leitung durch zertifizierten lokalen Bergführer
  • Nach Rückkehr kleine Erfrischung im Tödi Sport


  • Vielen Dank für deine Unterstützung!
    Stärke gemeinsam mit uns das Glarnerland und erkunde die Glarner Alpen mit lokalen Experten der Alpinschule Glarnerland. Mit der Buchung bei uns generierst du einen langfristigen Mehrwert für das Glarnerland.


    Wir empfehlen folgende Ausrüstung:

    Bekleidung
  • Steigeisenfeste Bergschuhe
  • Steigeisen
  • Klettergurt
  • Wanderstöcke
  • Kletterhelm
  • Pickel
  • HMS Karabiner
  • Bandschlinge
  • Gamaschen
  • Gore Tex Jacke und Hose
  • Hochtouren- oder Trekkinghose
  • Soft Shell oder Fleecejacke
  • Dünne, winddichte Fingerhandschuhe
  • Warme Finger- oder Fausthandschuhe
  • Mütze, ev. Stirnband
  • Buff oder sonstiger Windschutz für den Hals
  • Funktionelle Socken (1 Ersatzpaar)
  • Funktionelle Unterwäsche kurz/lang

  • Sonstiges
  • Rucksack mit Hüftgurt (30-40l)
  • Sonnenbrille
  • Sonnenschutz, Sonnenbrille (ev. Lippencrème)
  • Trinkflasche, ev. Thermosflasche
  • Taschenmesser
  • Stirnlampe (geladen)
  • Einfaches erste Hilfe Set (Heftpflaster; Compeed etc.)
  • SAC-Ausweis, wenn vorhanden

  • Rucksack
    Weniger ist mehr! Packe so wenig wie möglich und nur so viel wie unbedingt nötig ein. Dein Rucksack sollte nicht mehr als 9kg wiegen. Kontrolliere das Gewicht deines Rucksacks, unnötiges Gewicht wirst du ganz sicher bereuen!